Woschitz Group

Um- und Zubau Rathaus Oberwart

Die beiden, im Hof situierten, alten Stiegenhäuser wurden abgebrochen. In diesem Bereich wurde ein Zubau errichtet. Dieser wurde mittels Sichtbetonwänden mit 3S-Platten Optik innen und außen ausgeführt. Im Zubau befindet sich im Kellergeschoß die Hautechnik. Im EG wurde zentral das Bürgerservice – erste Anlaufstelle für die Bürger, Sanitäranlagen, Müllraum, Stiegenhaus und Lift angeordnet. Im OG befinden sich Sanitäranlagen, Sozialraum.
Der Innenkern des Rathauses wurde bis auf die tragende Struktur entkernt. Fußbodenaufbauten, Zwischenwände und abgehängte Decken wurden neu hergestellt. Im EG und OG befinden sich die einzelnen Büroräumlichkeiten. Im OG wurde der alte historische Rathaussaal mit den sichtbaren Trämen belassen.
Seitens des Architekten wurde versucht, einen Großteil der alten Architektur zu belassen, den Zubau optimal an den Bestand anzubinden und durch viele Glasflächen und natürliche Belichtung bürgerfreundlicher herzustellen.
Im Außenbereich wurden hinter dem Rathaus Carports mit integrierter Photovoltaik für Parkflächen geschaffen.

Im vorderen Bereich, an den angrenzenden Hauptplatz wurden beidseitig barrierefrei Rampen und eine Stiege in Sichtbeton errichtet. Im Rampenbereich wurde weiteres Sitzgelegenheiten mit Holzauflagen zum Verweilen vorgesehen.

Woschitz Engineering, ein Unternehmen der Woschitz group, war bei diesem Projekt mit den Leistungen der Örtliche Bauaufsicht (Bau&TGA)  beteiligt.

Information zu Projekt:

Ort
Oberwart
Bauherr
Stadtgemeinde Oberwart
Architektur
Architekt DI Gerald Prenner
Zeitraum
2015 - 2017
Leistungen
ÖBA (Bau&TGA)

Umgesetzt mit:

  • Woschitz Engineering