Spatenstich für Erweiterung der Volksschule Novaragasse / Blumauergasse am 13.02.2019 - Woschitz Group

Spatenstich für Erweiterung der Volksschule Novaragasse / Blumauergasse am 13.02.2019

Spatenstich für Erweiterung der Volksschule Novaragasse / Blumauergasse

Zehn neue Klassenräume für die Leopoldstadt

Wien (OTS) – Der bestehende Schulstandort der Ganztagesvolksschule Novaragasse/Blumauergasse im 2. Wiener Gemeindebezirk wird erweitert. Mit dem Projekt wird Schulraumbedarf aufgrund der bestehenden Auslastung der umliegenden Schulstandorte und einer hohen Anzahl an umliegenden Wohnbauvorhaben abgedeckt. Der laufende Betrieb der bestehenden Volksschule wird durch die Erweiterung nicht unterbrochen. Gestern, Mittwoch, haben Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger, Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Astrid Rompolt und Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak mit dem Spatenstich den Startschuss für das Projekt gegeben.

Insgesamt wird das von den Siegern des Architekturwettbewerbs, Raumkunst ZT GmbH mit RWT plus Tragwerksplanung ZT GmbH, geplante Erweiterungsgebäude zehn Klassenräume, einen Gymnastiksaal, eine Bibliothek und Nebenräume beheimaten. Zusätzlich wird der bestehende Speisebereich vergrößert und gemeinsam mit der Aufwärmküche im 1. Obergeschoß der Erweiterung untergebracht. Im Erdgeschoß bleibt ein Freibereich mit Spiel- und Bewegungsflächen erhalten. Der Neubau wird an die bestehende Schule angebunden – und selbstverständlich barrierefrei ausgeführt. Die Fertigstellung des Zubaus ist bis zum Schulstart 2020 geplant.

Wichtige Erweiterung

„Der Bedarf an Volksschulplätzen in den Innenbezirken ist groß. Mit diesem Zubau können wir auf die hohe Auslastung der Schulstandorte in der Leopoldstadt reagieren und sicherstellen, dass die Kinder auch in ihren ersten Schuljahren genügend Platz zum Lernen haben“, sagte Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

„Das neue Gebäude in der Blumauergasse bringt für die Schulkinder einen dringend benötigten Platzgewinn. Die vollen Schulen zeigen, dass die Leopoldstadt ein junger, dynamischer Bezirk ist. In der Bezirkspolitik legen wir den Schwerpunkt deshalb auf den Bereich Jugend und Bildung, für den wir 2019 stolze 61 Prozent der Gesamtausgaben aufwenden“, betont Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger.

„Besonderer Dank gilt den Schulkindern sowie den Lehrerinnen und Lehrern, weil sie die große Herausforderung von Baustelle und Unterricht bewältigen“, betont Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Astrid Rompolt. „Umso größer wird die Freude sein, wenn der neue moderne Schulbau mit zusätzlichen Freiflächen fertig ist!“

„Gerade in den dicht verbauten Bezirken ist es eine besondere Herausforderung, solche Erweiterungsbauten zu realisieren. Wir schaffen hier auf engem Raum einerseits neue Schulklassen, andererseits erhalten wir mit dem offen gestalteten Erdgeschoß viel Freiraum für die Schülerinnen und Schüler“, erklärte Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak.

Erlebbare Erdgeschoßzone

Der Neubau öffnet sich mit einem überdeckten Freibereich mit fünf Meter Höhe großzügig zur Blumauergasse. Grundgedanke des Entwurfes ist es, die bisherige Freifläche zu erhalten und als durchlässig erlebbare Zone mit Grünflächen für den Straßenraum zu gestalten. Durch die Überbauung des Freibereiches ergibt sich eine großzügige, witterungsunabhängige Spiel-, Sport- und Bewegungsfläche. Das Terrassengeschoß bietet, sonnen- und windgeschützt durch eine Pergola, zusätzlich Platz für zwei Freiklassen. Das Gebäude ist als Stahlbetonbau mit zwei Unter- und vier Obergeschoßen zur Schulnutzung konzipiert.

Umgesetzt wird das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochtergesellschaft WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, im Auftrag der Stadt Wien (MA56 – Wiener Schulen) und in enger Abstimmung mit der Stadtbaudirektion Wien.

Text © APA-OTS
Fotos © RAUMKUNST ZT GmbH