Exkursion Woschitz Engineering - Woschitz Group

Exkursion Woschitz Engineering

Exkursion zur Baustelle S31

Am 24. Oktober 2019 besuchten die Mitarbeiter der Woschitz Engineering ZT GmbH die Baustelle „Sicherheitsausbau S31“ auf der Höhe von Sieggraben. Besichtigt wurde die Hangsicherung, welche durch Bohrpfähle und Bodenvernagelung durchgeführt wird. Der Anlass für die Exkursion war die Erweiterung der Kompetenzen der Mitarbeiter aus dem Bereich der Konstruktion. Die Konstrukteure der Woschitz Engineering ZT GmbH, die mit der Planung von Bohrpfählen befasst sind, wurden mit dem Verbau dieser vertraut gemacht.

DI Stefan Biricz von der Züblin Spezialtiefbau GmbH führte durch die Baustelle und stellte die zwei verwendeten Einbringungsarten vor. Die erste Methode der Herstellung erfolgt mit dem „Großdrehbohrgerät BG 45“. Dieses Bohrgerät mit 138 Tonnen treibt einerseits das Bohrrohr mittels eines Bohrkopfes in den Boden und befördert anderseits mittels einer Förderschnecke das Bohrmaterial aus dem Bohrrohr. Dieses Drehbohrgerät zählt zu den größten seiner Art, die in Österreich und Europa eingesetzt werden. Die zweite Methode beruht auf dem „Verrohrten Rammpfahl“. Hierbei wird ein Bohrrohr mittels einer „Verrohrungsmaschine“ in den Boden gedreht. In einem zweiten Schritt wird ein Pfahlgreifer von einem Seilbagger in das Bohrrohr fallen gelassen. Dieser Pfahlgreifer befördert mittels der daran befestigten Scherenschaufeln das Bohrmaterial an die Oberfläche.

Weiters wurde die Herstellung eines Ankerbalkens, welcher als Verbindungselement zwischen den Bohrpfählen und den Seilankern dient, besichtigt.

Die Exkursionsteilnehmer waren Ing. Mario Bauer, Prokurist der Woschitz Engineering GmbH in Oberwart, Ing. Roman Ringhofer, Abteilungsleiter Infrastruktur, Michaela Mandler, Ing. David Seper, Ing. Martin Huisbauer, Sebastian Cotut, Josef Notbauer, alle Mitarbeiter aus Oberwart, und DI Paul Moritz, Prokurist der Woschitz Engineering GmbH in Eisenstadt sowie Abteilungsleiter Tragwerksplanung, Ing. Harald Kornfehl, alle Mitarbeiter aus Eisenstadt. DI Christian Sulyok, BSc. von der RWT plus GmbH nahm ebenfalls an der Exkursion teil.

Fotos © Woschitz Engineering