Das vivihouse - Woschitz Group

Das vivihouse

Erster 3-geschossiger Prototyp

Das vivihouse ist ein innovatives, voll modulares Baukastensystem zur Errichtung mehrgeschossiger Gebäude für gemischte Nutzungen im urbanen Bereich. Dabei handelt es sich um eine Holzbauweise, wo nachhaltige und ressourcenschonende Materialien eingesetzt werden. Es ist sehr langlebig und anpassungsfähig, da es immer wieder demontiert und an einem anderen Ort neu aufgebaut werden kann.

In der Nordmanngasse im 21. Wiener Gemeindebezirk entsteht zur Zeit der erste Prototyp eines 3-geschossigen Pavillons. Die Holztragstruktur wurde als Skelettbau mit Pendelstützen zur vertikalen Lastableitung und Aussteifungselementen in Form von Streben bzw. Verbänden oder Aussteifungsschieben konzipiert. Für die raumabschließenden Wände werden modulare Wandelemente mit Strohdämmung verwendet. Bei der Decke kann wahlweise zwischen Tramelementen mit Strohdämmung, wie sie beim Prototyp zur Anwendung kamen, oder Massivholzplatten gewählt werden.

Vorauslaufend zu diesem Umsetzungsprojekt war die Erarbeitung von einem Toolkit für den urbanen Selbstbau, welcher nun im Zuge dieses Forschungsvorhabens in Form eines 3-geschossigen Schauobjektes angewandt wurde.

Der Praxistest für das DIY-Konzept erfolgte in Arbeitsworkshops gemeinsam mit Studenten, wo die vorgefertigten Wand- und Deckenelemente zusammengebaut wurden. Das Assembling der vorgefertigten Bauteile auf der Baustelle vor Ort erfolgte durch ein Holzbauunternehmen.

Das vivihouse Entwicklungsteam, geleitet von der TU-Wien, wurde unterstützt von erfahrenen Konsulenten und praktischen Experten für ökologische Baustoffe. Die RWT plus entwickelte als Tragwerksspezialist die modulare Tragstruktur in Holz sowie den geometrisch-komplexen Systemknoten.

 

Fotos © CC BY-ND vivihouse